2 Reisedetails
3 Ihre Daten
4 Übersicht
5 Abschluss

Oper in Laibach: "Der Barbier von Sevilla" von G. Rossini - 1 Tag

Oper in Laibach: "Der Barbier von Sevilla" von G. Rossini
Reise als PDF speichern Reise drucken
Termin:
04.04.2020 - 04.04.2020
Preis:
ab 31 € pro Person

* Fahrt im modernen Luxusreisebus
* Eintrittskarte in der gebuchten Kategorie

ERSTER AKT

In der Morgendämmerung bringt Graf Almaviva, begleitet von einigen Musikanten unter Fiorillos Führung, seiner geliebten Rosine ein Ständchen ( Ecco, ridente). Das Mädchen, das von ihrem eifersüchtigen Vormund Bartolo, der sie selbst gern heiraten möchte, streng bewacht wird, lässt sich nicht sehen. Dafür kommt, ein lustiges Lied trällernd, Figaro ( Largo al factotum). Der Graf bittet ihn, ihm zu helfen, Rosine zu gewinnen, die ihn nur unter dem Namen "Lindoro" kennt. Als Bartolo und Rosine auf den Balkon treten, lässt diese ein Briefchen für ihren Verehrer, der sich schnell mit Figaro versteckt hat, auf die Strasse fallen. Bartolo bemerkt dies und treibt das Mädchen in ihr Zimmer zurück. Er eilt davon, um noch an diesem Tag seine Vermählung mit Rosine zu betreiben. Er beauftragt seine Diener, den Musikmeister Basilio zu erwarten. Noch einmal singt der Graf ein Liebeslied. Rosine tritt entzückt auf den Balkon, muss aber gleich wieder ins Haus. Inspiriert durch einen Beutel Gold rät Figaro dem Grafen, sich als Soldat verkleidet bei Bartolo einquartieren zu lassen und vorzutäuschen, betrunken zu sein ( All' idea dei quel metallo). Reich entlohnt, entfernt sich der Barbier, nachdem er dem Grafen noch verraten hat, wo er zu finden ist. Rosine schreibt ihrem "Lindoro" ein Briefchen ( Una voce poco fa) und geht gerade aus dem Zimmer, als Bartolo und Basilio eintreten. Der Musikmeister rät Bartolo, den Nebenbuhler durch Verleumdung unmöglich zu machen ( La calunnia). Der Doktor stimmt begeistert zu. Kaum sind sie aus dem Zimmer, als Figaro und Rosine kommen, die dem Barbier ihren Liebesbrief aushändigen will, aber von Bartolo überrascht wird ( A un dottor della mia sorte). Da stürzt Almaviva als betrunkener Offizier ins Haus. Bartolo versucht, ihn hinauszuweisen, weil er von jeder Einquartierung befreit ist. Als der Graf dennoch bleibt, sich Rosine nähert und als Lindoro zu erkennen gibt, lässt der Doktor die Wache holen. Almaviva gibt sich dem Offizier zu erkennen und geht zum Erstaunen aller frei aus dem Haus ( Eh di casaÉ! buona genteÉ!).

ZWEITER AKT

Kaum hat sich Bartolo von dem Zwischenfall erholt und nachgedacht, wer der fremde Offizier gewesen sein mag, als es wieder an der Tür klopft. Almaviva, als Musikmeister verkleidet, tritt ein, um den angeblich erkrankten Basilio zu vertreten. Bartolo will zunächst nichts davon wissen, lenkt aber ein, als »Basilio« erklärt, Almaviva gut zu kennen. Rosina erscheint zur Musikstunde, erkennt ihren "Lindoro" und singt ein Liebesgeständnis in Form eines Rondo ( Contro un cor), welches Bartolo mit einer "schöneren" Arie aus der guten alten Zeit kontert ( Quando mi sei vicina). Figaro kommt, um Bartolo zu rasieren. Inzwischen gelingt es Rosine und Almaviva, sich ihre Liebe zu gestehen. In diesem Augenblick erscheint Basillo. Schliesslich kann Almaviva den Musiklehrer durch eine volle Börse überzeugen, dass er krank ist und sofort ins Bett muss. (Don Basilio! - Cosa veggio). Bartolo, der immer noch rasiert wird, überrascht die Liebenden und jagt den falschen Musiklehrer und Figaro hinaus. Dann lässt er Basilio. Derweil sinniert die Haushälterin Berta über die Narrheiten und Freuden der Liebe ( Il vecchiotto cerca moglie). Von Basilio aufgeklärt, dass der Besucher Almaviva gewesen sein muss, wünscht Bartolo sofort einen Notar, um Rosina auf der Stelle zu heiraten. Bartolo kann Rosine überzeugen, dass Figaro und "Lindoro" sie an den Grafen Almaviva verkuppeln wollen. Empört über "Lindoros" Verrat, gesteht das Mädchen, dass sie in der kommenden Nacht entführt werden sollte und verspricht, Bartolo zu heiraten. Dieser eilt davon, um die Wachen zu holen; ein heftiges Gewitter tobt. Der Graf und Figaro steigen über eine Leiter ins Haus und klären alles auf. Almaviva wirbt um Rosine, wobei ihm der mit Basilio eintretende Notar gerade recht kommt. Beide werden bestochen und unterschreiben den Ehevertrag, der Almaviva mit Rosine verbindet. Bartolo und die Wachen kommen zu spät. Der Doktor wird entschädigt, weil der Graf auf die Mitgift verzichtet, die Bartolo mit Figaro teilen soll ( Di si felice innesto)..


Reiseverlauf:

Über den Loibl führt uns die Fahrt in die slowenische Hauptstadt Laibach. In der stilvoll renovierten Oper erwartet uns die sehenswerte Vorstellung von „Der Barbier von Sevilla".Die Aufführung ist auf Slowenisch. Beginn der Aufführung ist um 19:30 Uhr. Nach der Inszenierung führt uns die Fahrt wieder zurück zu den Einstiegsstellen. Ankunft erfolgt gegen Mitternacht.


Sitzplatz:

Gegen einen Aufpreis von € 3,-- pro Person können Sie schon vorab die gewünschte Sitzplatznummer buchen. Ansonsten teilen wir Ihnen einen Sitzplatz zu, die Sitzplatznummer erfragen Sie vom Chauffeur im Bus. Es gibt KEINE freie Sitzplatzwahl.


Datenschutz:

Bitte beachten Sie, dass wir auch in dringenden Fällen Auskünfte über die Namen der Reiseteilnehmer und deren Aufenthaltsorte, lt. Gesetz aus Datenschutzgründen, nicht erteilen dürfen.


Reiseversicherung:

Wir empfehlen Ihnen den Abschluss einer Reiseschutz- und Stornoversicherung. Detaillierte Informationen erhalten Sie im Reisebüro.


Veranstalter:

Feldkirchner Reisebüro GmbH in Feldkirchen. Unter der Nummer 2014/0054 im Veranstalter-Verzeichnis des Bundesministeriums für Wirtschaft, Familie und Jugend eingetragen.


Eine schöne Reise wünscht Ihnen Ebner Reisen und BUSREISEN PUR - …das PURe Reisevergnügen


Text: opera-guide.ch/operas/il+barbiere+di+siviglia/synopsis/de/

Bild: Oper Laibach

Tagesfahrt

  • Bus only
    31 €
  • Tagesfahrt inkl. Ticket Kat. 3
    69 €
  • Tagesfahrt inkl. Ticket Kat. 1
    80 €

zubuchbare Optionen / Ermäßigungen

  • Sitzplatzreservierung
    3 €